Bethmännchen (vegan)

 

Zutaten:

 

200 g Marzipanrohmasse
60 g gemahlene Mandeln ohne Schale
80 g Puderzucker
80 g ganze Mandeln
1 TL Leinsamen
2 EL heißes Wasser

 

Zubereitung:

 

Leinsamen im Mörser zerdrücken (oder in Küchenmaschine mit speziellem Aufsatz mahlen), heißes Wasser zugießen und fünf Minuten quellen lassen.

 

Marzipan in Stücke brechen und mit Puderzucker, gemahlenen Mandeln und Leinsamen mit den Knethaken eines Mixers verkneten.

Mit den Händen zu einer Kugel formen, mit Frischhaltefolie umwickeln und für etwa 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

 

Die ganzen Mandeln mit kochendem Wasser übergießen, ca. 10-15 Minuten ziehen lassen und abgießen.
So lassen sich die Kerne leicht aus der Schale drücken und halbieren.

 

Den Backofen auf 130 Grad Umluft vorheizen.

 

Den Teig zu kleinen Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Die Kugeln etwas andrücken und je drei halbe Mandeln in die Kugeln drücken.

 

Etwa 20 Minuten backen.

Die Bethmännchen sind innen sehr heiß, daher vor dem Verzehr abkühlen lassen!

 

Zedernbrot (vegan)

 

Zutaten:
Menge für ein Backblech

 

200 g gemahlene Mandeln
110 g Puderzucker
1 gestr. TL Vanillezucker
1 Eiweiß
1/2 TL Zitronensaft
Schale einer abgeriebenen Zitrone
etwas Puderzucker für die Glasur
etwas Zitronensaft für die Glasur
gemahlene Mandeln zum Teigausrollen

 

Zubereitung:

 

Backofen auf 130 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

 

Puderzucker mit Vanillezucker mischen.
Eiweiß steif schlagen, Zuckermischung unterrühren.
Mandeln, Zitronenschale und Zitronensaft zufügen.

 

Eine Arbeitsfläche mit ein wenig gemahlenen Mandeln ausstreuen
und den Teig darauf etwa 1 cm dick ausrollen.


Mit einer Ausstechform Monde ausstechen und auf ein mit Backpapier
ausgelegtes Backblech legen.

Das Backblech mittig in den Ofen schieben und etwa 30 Min. backen.

 

Etwas Puderzucker mit ein wenig Zitronensaft zu einer dickflüssigen Glasur
verrühren und auf das erkaltete Zedernbrot streichen.

 

Linzer Plätzchen (vegan)


Zutaten:
Für ein Backblech


100 g Maisstärke
100 g gemahlene Mandeln
50 g Reismehl
20 g Kartoffelmehl
5 g Guarkernmehl
2 TL Zimt

1 Msp. Kardamom

20 g Reissirup
125 g Pflanzenmargarine, vegan
schwarzes Johannisbeer-Gelee, vegan
etwas gemahlene Mandeln zum Teigausrollen


Zubereitung:


Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.


Margarine mit Puderzucker cremig schlagen.
Mehl, Stärke, Mandeln und Gewürze mischen und nach und nach unterrühren, so dass eine bröselige Masse entsteht.


Abschließend mit den Händen kneten. Linzer Plätzchen ausstechen.
Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Etwa 8 Min. backen.


Danach noch heiß die Plätzchen ohne Loch mit etwa einem halben Teelöffel Gelee bestreichen.
Die „Loch-Plätzchen“ mit Puderzucker besieben und auf das Plätzchen mit Gelee setzen. In Keksdosen verschließen.


In einer Dose aufbewahrt, sind die Linzer-Plätzchen am nächsten Tag schön zart.

 

Streuselplätzchen (vegan)

 

Zutaten:

Für ein Backblech

 

225 g gemahlene Mandeln
1 gestr. TL Bourbon-Vanillezucker
1 TL Weinsteinpulver
100 g Ahornsirup

 

Zubereitung:

 

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

 

Alle Zutaten mit den Knethaken des Mixers zu einem krümeligen Teig verrühren.
Mit einem Esslöffel die Teigkrümel häufchenweise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen

.
Die Häufchen vorsichtig mit den Fingern zu Plätzchen zusammendrücken.
Etwa 12 Min. backen.

 

Kokosmakronen


Zutaten:
Für ein Backblech


100 g Kokosraspeln
2 Eiweiß
80 g Zucker
1 gestr. TL Vanillezucker
1 Msp. Zimt
50 g Zartbitter-Kuvertüre zum Dekorieren

 

 

Zubereitung:


Die Kokosraspeln in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldgelb rösten.
Den Backofen auf 120 Grad Umluft vorheizen.


Eiweiß steif schlagen; Zucker, Vanillezucker und Zimt einstreuen.
Kokosrapeln vorsichtig unterheben.


Mit einem Teelöffel kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen.

Mittig in den Backofen schieben und etwa 25 Minuten backen.


Die Kuvertüre schmelzen, in einen Gefrierbeutel geben und die Spitze abschneiden.
Die abgekühlten Makronen und mit der Kuvertüre besprenkeln.

 

Mandelkrönchen (vegan)

Zutaten:
Für ein Backblech

225 g gemahlene Mandeln
½ TL Weinsteinpulver
1 Vanilleschote
7 EL  Agavendicksaft
1 gestr. TL Zimt
ganze Mandeln, ohne Haut



Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Mandeln und das Weinsteinpulver miteinander vermischen.
Die übrigen Zutaten unterrühren und mit den Händen zu einem glatten Teig kneten.
Den Teig zu daumendicken Kugeln formen und je drei Mandeln zur Hälfte in die Kugeln stecken.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
Etwa 13-15 Min. backen.

Husarenkrapfen (vegan)


Zutaten:


120 g Maisstärke

120 g Reismehl

50 g gemahlene Mandeln

3 g Guarkernmehl

60 g Puderzucker

1 gestr. TL geriebene Zitronenschale

½ TL Weinsteinpulver

110 g Pflanzenmargarine, vegan

1 Vanillezucker

 

3 g Leinsamen
1 ½ EL heißes Wasser

schwarzes Johannnisbeer-Gelee, vegan

etwas Puderzucker zum Bestäuben

 


Zubereitung:


Leinsamen im Mörser zerdrücken, heißes Wasser zugießen und zehn Minuten quellen lassen.


Den Backofen auf 170 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.


Alle Zutaten, bis auf das Gelee, zu einem Teig verarbeiten.

Den Teig für ein bis zwei Stunden in den Kühlschrank stellen.


Aus dem gekühlten Teig Kugeln von etwa 2 cm Durchmesser formen.

Die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und leicht andücken.

In die Mitte jeweils eine Mulde drücken.


Die Teigkugeln etwa 12 Minuten backen.

Anschließend mit etwas Puderzucker bestäuben.

Das Gelee in einem Topf erwärmen, vorsichtig in die Mulden gießen und trocknen lassen.

 

Weihnachtsbrownies


Zutaten:

 

 60 g Kartoffelmehl
 1 TL Lebkuchengewürz
 1 TL Vanillezucker
 125 g Zucker
 150 g Zartbitterkuvertüre
 125 g Butter
 3 Eier
 1 Prise Salz





Zubereitung:

 

Den Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.

 

Eine eckige Kuchenform (etwa 20x23 cm) fetten.

Backpapier zu einer Kugel zusammenknüllen und unter fließendes Wasser halten.
Mit dem nassen Backpapier die Kuchenform auslegen.

 

Die Kuvertüre klein hacken und zusammen mit der Butter im Wasserbad schmelzen.

Anschließend die Eier trennen und die Eiklar mit dem Salz steif schlagen.

Zucker, Vanillinzucker, Lebkuchengewürz und Eigelbe verrühren.

 

Zuerst die Schokoladenbutter unterrühren, dann das Mehl unter den Teig rühren.

Abschließend das Eischnee vorsichtig unterheben.


Den Teig in die Form geben, glattstreichen und 25 Minuten backen.

Nach dem Auskühlen in Quadrate schneiden und mit Puderzucker bestäuben.


Für noch schokoladigere Brownies kann das Puderzucker mit reinem Kakaopulver gemischt werden.

 

Weihnachtliche Mandelsplitter (vegan)


Zutaten:

 

200 g gesplitterte Mandeln
300 g Zartbitterkuvertüre
1/2 TL Lebkuchengewürz

 

Zubereitung:

 

Mandelsplitter in einer beschichteten Pfanne, ohne Öl, goldgelb rösten.

Kuvertüre hacken und im Wasserbad schmelzen.

Lebkuchengewürz und Mandelstifte unterheben.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Schokomandeln
mit zwei Teelöffeln in kleinen Häufchen auf das Blech setzen.

 

Die Mandelsplitter auf dem Blech erkalten lassen bis die Kuvertüre fest geworden ist.

Zimtsterne

 

Zutaten:

 

 200 g gemahlene Haselnüsse
 200 g gemahlene Mandeln
 3 Eiweiß
 2 TL Zimt
 250 g Puderzucker

1 TL  Vanillezucker


 

 

 


Zubereitung:

 

Den Backofen vorheizen auf 120 Grad Umluft.

 

Puderzucker zum Eiweiß geben und steif schlagen.
Für die Glasur 2 gehäufte Esslöffel abnehmen.

Die Mandeln und Haselnüsse zusammen mit dem Zimt und dem  

zum Eischnee geben.

Mit den Knethaken des Mixers die Zutaten auf niedrigsterStufe verrühren.

Abschließend den Teig noch etwas mit den Händen kneten.

Eine Arbeitsfläche mit etwas gemahlenenen Mandeln/Haselnüssen bestreuen.


Den Teig ungefähr 0,5 – 1 cm dick ausrollen.

Den Ausstecher in Wasser tauchen und die Sterne ausstechen.
Die Plätzchen anschließend auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
Mit einem Backpinsel jeden Stern mit der Eischnee-Glasur bestreichen.


Das Backblech auf der unteren Einschubleiste in den Backofen schieben und
25 Minuten backen.

 

Maismonde

Zutaten:

 

150 g Maismehl
80 g Kartoffelmehl
20 g Reismehl
1 gestr. TL Weinsteinpulver
1 TL Vanillezucker
125 g Zucker
125 g gemahlene, abgezogene Mandeln
200 g kalte Butter
3 Eigelb
etwas Puderzucker zum Bestäuben

 


Zubereitung:

 

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

 

Die verschiedenen Mehlsorten, Weinsteinpulver und Vanillezucker miteinander vermengen.

Die übrigen Zutaten hinzufügen und alles mit den Knethaken des Mixers kurz auf niedrigster Stufe zu einem Teig verarbeiten.
Anschließend mit den Händen kurz durchkneten.

 

Aus dem Teig bleistiftdicke Rollen von ewa 5-6 cm Länge formen und hörnchenförmig auf ein mt Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Tipp: den Teig zügig zu Hörnchen formen, wenn er noch kalt und klebrig ist.

 

Auf der mittleren Einschubleiste etwa 12-15 Minuten backen.
Die gebackenen Monde mit Puderzucker bestäuben.

 

Weihnachtsplätzchen

Zutaten:

 

150 g Reismehl
150 g Kartoffelmehl
150 g Maismehl
150 g gemahlene Mandeln
3 TL Weinsteinpulver
1 x Lebkuchengewürz
150 g Butter
2 Eier
200 g Honig
100 g brauner Zucker (Kandisfarin)
Prise Salz

zum Verzieren:
Puderzucker, Hagelzucker, Mandeln, Haselnüsse o.ä.

 


 Zubereitung:

 

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

 

Die Butter schaumig schlagen.
Honig, Eier, Zucker und Salz hinzugeben, alles miteinander verrühren.

Reismehl, Maismehl, Speisestärke, Weinsteinpulver, Mandeln und Lebkuchengewürz vermengen.
Die Buttermasse zum Mehlgemisch geben und mit den Knethaken des Mixers gut durchkneten.

 

Die Arbeitsfläche mit Maismehl bestreuen, ebenso auch die Teigrolle.
Den klebrigen Teig mit bemehlten Händen noch etwas durchkneten.

 

Dann vorsichtig etwa 0,5 cm dick ausrollen und Plätzchen ausstechen.

Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech etwa 12 Min. backen.
Die Plätzchen im Anschluss ein wenig abkühlen lassen.

 

Verziert werden können sie mit Zuckerguss (Puderzucker mit Wasser oder Zitronensaft mischen),

Hagelzucker sowie Nüssen (Mandeln, Haselnüssen u.a.).